„Krankheit ist weder Grausamkeit noch Strafe, sondern einzig und allein ein Korrektiv; ein Werkzeug, dessen sich unsere eigene Seele bedient, um uns auf unsere Fehler hinzuweisen, um uns von größeren Irrtümern zurückzuhalten, um uns daran zu hindern, mehr Schaden anzurichten - und uns auf den Weg der Wahrheit und des Lichts zurückzubringen, von dem wir nie hätten abkommen sollen.“

Edward Bach

Auf der Basis dieser Erkenntnis entwickelte der sensitiv begabte englische Arzt Dr. Edward Bach in langjährigen Studien seine feinstoffliche Blütentherapie, mit deren Hilfe „negative Seelenzustände“ nicht bekämpft, sondern ausgeglichen und harmonisiert werden.

Die Bach-Blüten wirken durch ihre energetischen Schwingungen als Katalysator zwischen der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Sie helfen so, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, energetische Blockaden zu lösen und Krankheiten vorzubeugen bzw. zu heilen.
Die Bach-Blüten unterstützen auf sanfte Art und Weise die Selbstheilungskräfte des Menschen und wirken ganzheitlich ähnlich wie die Homöopathie auf Körper, Geist und Seele.